Unser Lehrer Fa Yi Shakya ist ein westlicher, verheirateter, familiär lebender Lehrer in

der Tradition des chinesischen Chan-Buddhismus, der sich einer zeitgemäßen und alltagsorientierten Lehrdarlegung des Chan-Buddhismus im Westen verpflichtet fühlt.

 

Nach über 20 Jahren auf dem Weg Buddhas wurde er im Jahr 2011 in einer von  Großmeister Jy Din Shakya gegründeten Chan-Gemeinschaft aufgenommen und erhielt nach eingehender Prüfung Lehrerlaubnis von dessen Nachfolger Chuan Zhi Shakya.

 

Formell, im Sinne einer Überlieferungslinie steht er in der chinesischen Linji Tradition

(臨濟宗 Línjì Zong) des Chan von Linji Yixuan, in der Nachfolge von Bodhidharma.

 

Seine Art zu lehren, richtet sich an aufgeklärte Menschen im 3. Jahrtausend, welche nach einer pragmatischen, zeitgemäßen und zudem mit heutigem wissenschaftlichem Denken im Einklang stehenden Lehrdarlegung suchen.

 

Die Lehre ist zeitlos und weder an Kultur noch an Sprache gebunden. Dies bedeutet jedoch nicht, auf bewährte Methoden und Werkzeuge zu verzichten. Von einer unreflektierten Übertragung von Kultur und blindem Volksglauben, distanziert sich Fa Yi Shakya als westlich geprägter Lehrer ausdrücklich. Es geht ihm um die Umsetzung der Lehre als Lebensweg.

 

Die fundierte Vermittlung von Kenntnisse der Lehre Buddhas, Bodhidharmas und dessen Nachfolger, sowie eine damit einhergehende Meditationspraxis im Kontext unserer Zeit ist ihm Herzensanliegen und Antrieb für sein Wirken.

 

Hierfür hat er im Jahr 2014 Bodhidharma Chan-Gemeinschaft ( 達摩禅苑德國 ) ins Leben gerufen, welche mit dem Segen von Chuan Zhi Shakya seit dem 18.03.2018 nun eine vollkommen eigenständige Chan-Gemeinschaft ist.

 

Ziel ist das gemeinsame Gehen des "Weges" in gegenseitiger Bereicherung und Wertschätzung.

Eine umfassende Autobiographie seines bisherigen Weges (Lehrer und Traditionen) findet sich HIER